Über mich

Das bin ich.
Sieht komisch aus, ist aber so. Ich heiße Heiner Lilje und betreibe diesen Blog allein.
Geboren bin ich am 12.9.1989

Schaut mal ganz  unten, dort könnt ihr einige meiner Zertifikate/Qualifikationen sehen.

Ich bin bisher offiziell arbeitslos, wenngleich ich mir immer mal was dazu verdiene, das gebe ich auch an, bisher reicht es noch nicht, um da raus zu kommen.

Nach konventioneller Betrachtung bin ich momentan Single, aber auch Beziehungen betrachte ich ungern konventionell. Eines meiner Lieblingsliebeslieder ist “Lass uns ein Wunder sein” von Ton Steine Scherben
Ich stelle hiermit sogar die Frage in den Raum, ob es für Kinder nicht sogar angenehm wäre, mehr als 2 Elternteile zu haben?

Ich bin Veganer. Kein denkendes und/oder fühlendes Wesen wird von mir verletzt, eingesperrt oder umgebracht – außer eventuell in einer ernsten Notwehrsituation, eine Bremse beispielsweise, die mich gerade sticht, fällt nicht darunter – die wird weggeschubst, mehr ist nicht nötig.

Ich hatte Probleme in der Schule – nicht weil ich zu dumm wäre, oder keine Lust darauf gehabt hätte, sondern vielmehr, weil ich durch gesundheitliche Probleme ein großes Problem damit habe, zu festen Zeiten irgendwo anzutanzen. Auf mehr zum Thema Bildung gehe ich noch weiter unten ein, jetzt erstmal zu meinen gesundheitlichen Problemen.

Was für gesundheitliche Probleme habe ich? Nun, vermutlich wurden bereits alle psychologischen Probleme die man sich so denken kann bei mir Diagnostiziert. Ich habe keines davon. Ich habe genau ein psychiatrisches Problem, nämlich die genetisch bedingt mangelhafte Ausschüttung von Serotonin, was zu Schlafproblemen, Migräne und depressiven Episoden führt.
Einige haben bei mir beispielsweise auch Authismus diagnostiziert, beispielsweise weil ich mich gelegentlich in sozialen Situationen “unangemessen” verhielt. Nun, ein Authist weiß das nicht, ich weiß sehr wohl, was allgemein als “angemessen” gilt, ich bin damit jedoch nicht einverstanden.

So bis 2010 hatte ich wohl täglich heftige Migräne, nur bis zu dem Zeitpunkt war mir nichtmal klar, dass dies der Fall ist – ich ging einfach davon aus, dass es normal ist, dass viele Dinge im Leben Kopfschmerzen verursachen. Jetzt ist es dank Migräneprophylaktischer Medikamente etwas seltener.

 

Tatsächlich hatte ich in der Schule ersteinmal Probleme, doch das erste mal, dass sich meine psychiatrischen Probleme ernsthaft bemerkbar machten, zwang mich dazu, mich zügig weiterzuentwickeln, danach kam ich in der Schule und den dort vorzufindenden sozialen Situationen so gut zurecht, dass ich gern dort war.
Auch konnte ich bereits im Alter von 4 Jahren lesen, ich wusste einfach, dass beispielsweise auf der Milchtüte “Milch” steht und so weiter, draufhin musste ich mich nicht weiter bemühen, um die Bedeutung der einzelnen Buchstaben zu erkennen.
Dann habe ich mir von meinen Eltern Bücher geben lassen. Auch Comicbücher, aber auch sehr schnell fortgeschrittene Lehrbücher beispielsweise über Physik. Auch mein Vater hat mich anfangs unterstützt, mir beispielsweise die Relativitätstheorie oder die Äquivalenz von Energie und Maße erklärt (welche, wie man weiß, durch die Gleichung E=mc² berechenbar ist), allerdings konnte er mir meine Fragen nicht lang beantworten. Und ich habe mich nicht nur für Physik interessiert, sondern wie der geneigte Leser weiß, auch für Informatik und auch für sehr viele noch nicht genannte Dinge – durch meine Krankphasen und meine Arbeitslosigkeit hatte ich viel Zeit, mich fortzubilden. Mit Sicherheit weiß ich jedoch nur, dass ich in irgendeiner Form existiere. Ob ich wirklich humanoid bin ist eine ganz andere Frage. Wenn du, lieber Leser, sofern dies überhaupt jemand liest, ein Mensch bist, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass dies auch auf mich zutrifft und ein großer Teil dessen was ich über die Natur dieser Welt glaube, zutrifft. Und sollte das, was mein Denkapperat als sensorischen Input interpretiert, nicht auf realen Dingen basieren, gibt es auch keine logische Art und Weise, wie man sich verhalten könnte. Ich gehe daher im Großteil meiner Schriften ersteinmal davon aus, dass das, was ich wahrnehme mehr oder weniger real ist und es Menschen sind, die dies lesen. Sollte jedoch ein anderes Wesen dies lesen, welcher Natur auch immer, so sei ihm versichert, dass dies keine Herabsetzung sein soll, sondern Menschen einfach alle Lebewesen sind, die des Lesens fähig sind und ich zu kennen glaube.

Jetzt ist es aber auch erstmal genug, aber Hier kann man mich beispielsweise anheuern oder selbst Arbeit suchen.

Aktuelle Artikel

  1. Internetsucht? Kommentar hinterlassen
  2. Exhibitionismus – unschuldig Kommentar hinterlassen
  3. Lieber Anschlussinhaber, sie wurden als Teilnehmer eines Massenaufruhrs registriert Kommentar hinterlassen
  4. Jetzt das Wasser Kommentar hinterlassen
  5. Exhibitionismus – the madness continues Kommentar hinterlassen
  6. Fail – Piraten ähnlich wie… Kommentar hinterlassen