Die Stammleserschaft

Diese Woche soll es beim Webmasterfriday
darum gehen, wie man sich eine Stammleserschaft aufbaut.

Komplexes Thema, sicherlich.

Und für corporate Blogs dürfte das noch einmal ganz anders funktionieren als für persönliche Blogs.

Ich gehe daher darauf ein, wie ich dazu stehe und mich verhalte.

Ich achte natürlich auf Usability, betreibe den Blog so, dass ich ihn auch selbst gerne Besuchen würde – beispielsweise lege ich, wie bereits an anderer Stelle erwähnt, auf Datenschutz entsprechenden Wert – verunstalte ihn nicht mit unnötiger Werbung (mit unnötig meine ich solche, hinter der ich nicht dahinter stehen kann. Da kann mir der lokale Schlachthof ne Million bieten, dass ich, als überzeugter Veganer dafür Werbung mache, ist ausgeschlossen.

Gleichzeitig bin ich sehr liberal was Kommentare angeht und beantworte sie auch gerne – vom liberal sein merkt man bisher leider wenig, da bisher wenige Kommentare abgegeben werden, die auch nur im Mindesten themenbezogen sind, die meisten beweisen im Inhalt selbst, dass es sich um standardisierte Kommentare handelt, die einfach mal prophylaktisch auf allen möglichen Blogs abgegeben werden.

Kurzum:
Mein Konzept ist Usability kombiniert damit, sich selbst treu zu bleiben.

Leider geben die Leute, die auf den Blog kommen und nicht zurück kommen in den seltensten Fällen einen Kommentar ab, warum sie nicht wieder kommen, oder überhaupt irgendeinen Kommentar.

Übrigens habe ich das Thema des letzten WMF ebenfalls erst gestern entdeckt, wurde aber auch verspätet veröffentlicht.

Wie üblich, hier die

Stimmen der anderen

1

ebook-news.org

Das Thema lautet: Leser an den Blog binden … den ganzen Artikel lesen >

2

www.catmoney.de

Wie kann man Leser an den eigenen Blog binden?… Im heutigen Webmasterfriday geht es um ein sehr interessantes Thema, nämlich “wie man Leser an den eigenen Blog binden kann”. Beim Blick auf die Absprungrate meiner Besucher, muss ich hier noch viel nachbessern, um wirklich Stammleser zu er… … den ganzen Artikel lesen >

3

www.dobernator.com

aktuelle Frage beim Webmaster-Friday beschäftigt sich damit,  wie es möglich ist, die Besucher an das (ja ich sage DAS) eigene Blog … den ganzen Artikel lesen >

4

urscharpentier.com

http://www.webmasterfriday.de/blog/leser-an-den-blog-binden … den ganzen Artikel lesen >

5

frankfutt.de

hegt der WMF ein nahezu pikantes Thema – nämlich, wie man Leser an seinen Blog … den ganzen Artikel lesen >

6

www.klick-it.de

Ideen findet ihr wie immer auf http://www.webmasterfriday.de/blog/leser-an-den-blog-binden Malte KojIch betreibe die Seite klick-it.de bereits seit 1998. Nach einigen Jahren der … den ganzen Artikel lesen >

7

www.trampelpfade.com

Der Webmasterfriday dieser Woche greift ein wichtiges und doch so schwieriges Thema auf. Und zwar geht es darum die Leser an den Blog zu binden.  … den ganzen Artikel lesen >

8

www.toalster.de

auf die sozialen Medien und WordPress. Wenn also heute der heutige Webmasterfriday fragt, wie man Leser an den Blog bindet, dann habe ich da ein besonders großes Interesse. Nach dem Relaunch meiner Seite toalster.de als … den ganzen Artikel lesen >

9

saphirasworld.de

riesiges Thema, dass heute den Webmasterfriday beschäftigt. Wie bindet man Leser an den … den ganzen Artikel lesen >

10

nekos-life.de

So nachdem ich gerade meinen heutigen Beitrag fertig und veröffentlicht habe ich mir doch glatt was eingefallen. Es ist Freitag und ja wohl ich wollte mich doch ab jetzt am Webmasterfriday beteiligen. Also Eilig die Seite auf und naach dem Thema schau’n. Hmmm Leser an den Blog binden könnte interessant werden. Also auf geht’s! … den ganzen Artikel lesen >

8 Gedanken zu “Die Stammleserschaft

  1. Die Usability ist sicher auch wichtig, aber ich mag mich auf einem Blog wohlfühlen. Daher habe ich meinen Buchblog mit warmen gemütlichen Farben gestaltet und den Privatblog eher fröhlich frech. Ich selbst mag keine zu minimalistischen Themes oder überladene Seiten.

    Wohlfühlen halt.

    LG Mella

      • Dir fehlt der Header und schau auch mal im Design unter Themes. Das hier ist immer noch zu nackt, so ohne Logo oder persönliche Note. Da gibt es jede Menge tolle kostenlose Themes, und viele davon lassen sich mit ein paar Handgriffen gut anpassen. Teste diese erst mal aus. Nur dunkel oder nur hell ohne irgendwas individuelles ist eher abturnend.

        LG Mella

        • Ich war der Meinung, schon geantwortet zu haben… Naja, nochmal:
          Ich werde mir das demnächst mal anschauen, nicht gerade die kommende Woche, eher die darauf, habe gerade noch ein paar gesundheitliche Probleme und wenn ich sowas ändere möchte ich das möglichst schnell erledigen und nicht allzu lang damit beschäftigt sein.

          Bei den existierenden Themes müsste man halt schauen, welche Funktionen sie unterstützen, wobei ich auch noch die Idee hatte, Hintergrundbilder, vielleicht nach Thema, einzusetzen. Das wäre etwas Aufwand, aber auf jeden Fall machbar, müsste mal schauen, wieviel Programmieraufwand das wäre, falls es nicht sogar bereits Lösungen dafür gibt.

          Die Fotos zu machen und so zu bearbeiten, dass sie die Optik bereichern, ohne den Lesefluss zu stören, ist natürlich ebenfalls eine gewisse Herausforderung, aber m.E. ganz gut machbar. Behaupte ich einfach mal, ohne vorherige Erfahrung.

  2. Erstmal muss ich dir völlig recht geben, auch ich achte darauf den Blog so zu gestalten das es einfach passt. Das man sich irgendwie eingeladen fühlt und gerne weiteres entdecken möchte.

    Wenige Kommentare ja das kenne ich auch ich habe da noch nicht so viele von, leider erfahre auch ich nicht wirklich die Gründe dafür. Doch das mein Blog sich schon ein halbes Jahr hält und täglich mindestens 15 Besucher hat fasse ich das mal als ein gutes Omen auf.

    Ich muss sagen von schreiben her gefällt es mir ganz gut, deine Art und Weise ist verständlich und leicht zu lesen. Doch ich entnehme deinem Post das du auch ein wenig enttäuscht bist wenn du nicht mal erfährst warum die Leute nicht wiederkommen. Das kenne ich aber leider sind viele da eher zurückhaltender.

    Offen zugegeben ich habe auch ein paar Dinge bemerkt die mir auffielen als ich hier ankam die man vielleicht verbessern könnte in meinen Augen. Ich würde zum Beispiel dieses unpersönliche Weise Template ersetzten durch eins was eher zu dir passt und einladender als diese “sterile Krankenhausatmosphäre” wirkt. Endschuldige den Ausdruck ich weiß es grad nicht besser zu umschreiben.

    Etwas schade ist es das man halt von einer Art weiß auf weiß erdrückt wird finde ich.

    Neko

    • Hmm, Ich habe gerade mal in den Theme-Optionen von “hell” auf “dunkel” geändert… Dann könnte ich auch noch zumindest die Hintergrundfarbe sehr individuell anpassen – gefällt mir soweit schonmal ganz gut, muss ich sagen.

      Ich hatte ja schonmal eine Seite, damals noch völlig ohne CMS und alles, komplett zusammengeschustert, sah nicht toll aus, aber farblich auch relativ dunkel.Finde ich garnicht schlecht, blöd ist nur, wenn sich eventuell was spiegelt…

      • Wenn du magst nehm doch mal kurz über E-Mail oder so direkten Kontakt mit mir auf das ist einfacher. Ausserdem muss sowas nicht für jeden offen liegen in den Komentaren wir wollen doch ein seriöses Bild abgeben ;) Nekos Life hat übrigens auch eine Facebook Seite erkennst an dem Logo und ich seh dich dann genauso

  3. Pingback: WMF: Fesselnde Spiele | frankfutt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>